Aktuelle lokale Nachrichten aus Leverkusen.

Quellen der Feeds inklusive Links zur jeweiligen Homepage:

Stadt Leverkusen - Startseite

05. Juni 2020

Der Feed konnte nicht gefunden werden! Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Radio Leverkusen - Leverkusen

Radio Leverkusen - Leverkusen
  • Falsche Polizisten rauben Kleintransporter auf A3 aus
    Eine Verfolgungsjagd mit einem rennenden Mann auf der Autobahn und falschen Polizisten in einem Sportwagen – klingt nach einem Kinofilm, ist aber am Donnerstag im Kreuz Leverkusen passiert. Dort wurden zwei Männer in einem Kleintransporter auf der A3 beraubt.
  • Anti-Rassismus-Schilder in der Stadt
    “Kein Platz für Rassismus und Antisemitismus” - das könnten wir bald am Eingang des Leverkusener Rathauses und in allen öffentlichen Gebäuden in Leverkusen lesen. Der Antrag mehrerer Parteien für entsprechende Schilder hat jetzt eine erste politische Hürde genommen.
  • Naturgut Ophoven digitalisiert Naturerkundung
    Sumpfdotterblume, Lederblümchen oder Schlüsselblümchen - gerade die Jüngeren haben bei diesen Namen eher keine Ahnung, wie die dazugehörige Pflanze aussieht. Das Naturgut will dagegen etwas tun – und setzt dabei auf ein digitales Angebot. 
  • ADFC kritisiert Art der Umbaumaßnahmen an Unfallstelle
    Schikane – das wirft der Allgemeine Deutsche-Fahrradclub Leverkusen der Stadtverwaltung nach den Umbaumaßnahmen an der Unfall-Kreuzung Willy-Brandt-Ring/Elisabeth-Langgässer-Straße vor. Seiner Meinung nach sei das Unfallrisiko in keiner Weise entschärft worden. 
  • Sommerferienprogramm: Nicht nur online
    Nicht nur online, auch vor Ort – das gilt in rund drei Wochen für das zdi Sommerferienprogramm in Leverkusen. Nachdem die Corona-Pandemie den Ferienspaß zu Ostern ins Netz verlegt hatte, wird das Programm jetzt wieder etwas gelockert und dadurch auch persönlicher. 
  • Neuer Termin fürs Stadtradeln
    Radeln für ein besseres Klima - dafür haben sich in den vergangenen Jahren tausende Menschen in Leverkusen im Rahmen der Aktion “Stadtradeln” eingesetzt. Dieses Jahr hat die Corona-Pandemie der Aktion einen Strich durch die Rechnung gemacht – bis jetzt.
  • Schuleingangsuntersuchungen verändert
    In weniger als vier Wochen starten in Leverkusen und ganz NRW die Sommerferien – damit neigt sich das aktuelle Schuljahr dem Ende zu und das neue steht in den Startlöchern. Die Vorbereitungen laufen wegen der Corona-Pandemie allerdings anders als sonst. Das betrifft vor allem die regulären Schuleingangsuntersuchungen der I-Dötzchen.
  • Anklage nach tödlichem Unfall Willy-Brandt-Ring
    Nach dem tragischen Unfalltod der elfjährigen Myrna aus Wiesdorf, muss sich der beteiligte LKW-Fahrer jetzt vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben. Der Vorwurf: Fahrlässige Tötung. In rund zwei Monaten soll der Prozess vor dem Leverkusener Amtsgericht starten. 
  • "Lev ist bunt" plant Demo vor Rathausvorplatz
    Der US-Fall um den offenbar durch Polizeigewalt getöteten George Floyd in Minneapolis beschäftigt auch uns hier in Deutschland: In vielen Städten sind am Samstag Demonstrationen für Vielfalt statt Rassismus geplant – so auch in Leverkusen. 
  • Parksituation am Bahnhof Schlebusch
    Pendler stehen regelmäßig vor der Herausforderung rund um den Bahnhof Schlebusch in Manfort einen Parkplatz zu finden. Die Stadt will die Situation hier verbessern und hat jetzt geprüft, wo genau zusätzliche Stellplätze entstehen können.
  • Ferienfreizeiten fallen fast alle aus
    Nach der häuslichen Isolation vieler Kinder und Jugendlichen durch die Corona-Pandemie in Leverkusen war die Vorfreude auf die Ferienfreizeiten im Sommer in diesem Jahr besonders groß. Viele müssen jetzt allerdings eine bittere Enttäuschung einstecken.
  • Bayer verliert Zulassung für Unkrautvernichter Dicamba
    Bayers Monsanto-Übernahme entwickelt sich immer mehr zu einem Fass ohne Boden für den Leverkusener Konzern. Neben tausenden Klagen gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gibt es auch noch Probleme mit dem Unkrautvernichter Dicamba.
  • Schlägerei: Parkstreit in Wiesdorf eskaliert
    Der eigentlich gute Wille, einem Freund beim Umzug zu helfen, ist am Mittwoch in Wiesdorf eskaliert. Ein 20-jähriger Leverkusener hatte zu diesem Zweck sein Auto auf der Kaiserstraße abgestellt – dadurch war ein 19-jähriger BMW-Fahrer offenbar nicht durchgekommen.
  • Hygiene: Chemieunternehmen unterstützen Schulen
    An hunderten Stellen in unserer Stadt stehen die Verantwortlichen vor der Herausforderung, komplexe Hygienekonzepte einzuhalten. Ein Ansatz dabei ist die konsequente Desinfektion von Flächen und Händen. Hilfe gibt’s dabei von Chemie-Unternehmen aus unserer Region.
  • Protest gegen A1-Rastplatz geht weiter
    Im Streit um den geplanten A1 Rastplatz auf Leverkusener Stadtgebiet gehen die Protestaktionen der Bürgerinitiative LevkontraRaststätte in die nächste Runde. Die Verantwortlichen planen aktuell mehrere Aktionen, die dosiert über einen längeren Zeitraum verteilt, stattfinden sollen.
Der Feed konnte nicht gefunden werden!